MementoErzähle deine Geschichte

Auf dieser Seite können Sie Ihre Erinnerungen als Geschichten bewahren und anderen zur Verfügung stellen.

Jetzt mitmachen

Was ist Memento?

Memento ist das lateinische Wort für merken, bedenken oder behalten. Im Englischen bezeichnet es Andenken oder Erinnerungsstücke. Auf dieser Seite können Sie gemeinsam mit von Ihnen augewählten Lesern (z.B. aus der Familie oder dem Freundeskreis) solche Erinnerungsstücke sammeln und die Erlebnisse und Geschichten, die Sie damit verbinden, aufschreiben oder erzählen. Memento bietet Ihnen eine Plattform um zusammen mit den Menschen, die Ihnen wichtig sind, die Momente zu bewahren, die Sie und Ihre Leser sich merken wollen.

Wie funktioniert Memento?

Um Memento nutzen zu können, brauchen Sie lediglich eine E-Mail-Adresse und einen Internetzugang. Zu Beginn legen Sie sich Ihre persönliche Memento-Seite an und laden von dort Ihre Leser per E-Mail ein. Gemeinsam können Sie Erinnerungsstücke (in Form von Fragen oder Bildern) aus einer bestehenden Sammlung auswählen oder eigene erstellen und zu Ihrer Memento-Seite hinzufügen. Anschließend können Sie zu den gesammelten Erinnerungsstücken Geschichten aufschreiben oder einsprechen. Sie können die Geschichten jederzeit ändern oder löschen und Sie bestimmen selbst, wer von Ihren Lesern die Geschichte sehen kann.

Die Seite ist so gestaltet, daß sie sehr einfach zu handhaben ist. In einer kurzen Einführung werden Ihnen alle Funktionen erklärt.

Wozu gibt es Memento?

Memento ist Teil des Historytelling-Projekts des Instituts für multimediale und interkative Systeme (IMIS) der Universität zu Lübeck. Historytelling ist eine Wortschöpfung aus den englischen Wörtern history (dt. Zeitgeschehen) und storytelling (dt. Geschichtenerzählen). Das Projekt befaßt sich im Großen mit einer neuen Art und Weise, wie sich historische Ereignisse im Kontext von Zeitzeugenberichten betrachten lassen. Im Konkreten geht es um die Herausforderungen, die bei der multimedialen Erfassung solcher Zeitzeugenberichte entstehen.

Memento entstand im Rahmen der Abschlußarbeit meines Informatikstudiums an der Universität zu Lübeck zum Thema Computergestützte Erinnerungshilfen für ein Historytelling-System. Die Arbeit untersucht die Wirkung virtueller Erinnerungshilfen im Kontext von Großeltern und Enkelkindern. Mit der Nutzung von Memento erklären Sie sich einverstanden, daß Nutzungsdaten erfaßt werden, die im Rahmen der Masterarbeit ausgewertet werden. Dabei werden nicht die Geschichten selbst ausgewertet, sondern lediglich welche Erinnerungsobjekte ausgewählt werden, wie viele Geschichten und Kommentare dazu verfaßt werden und wie viel Zeit sie auf der Memento-Seite verbringen. Ihre Daten werden vertraulich behandelt, nicht an Dritte weitergegeben und nur in anonymisierter Form verwendet.

Selbstverständlich können Sie Ihre Inhalte auch nach Abschluß der Arbeit weiter nutzen und bei Bedarf herunterladen. Für Rückfragen stehe ich Ihnen jederzeit unter post@dgrosche.de zur Verfügung.

Vielen Dank für Ihre Teilnahme,

Daniel Grosche

Jetzt mitmachen